Hallo, wie können wir Ihnen helfen?

Solardach

„Homee“ ist das Herzstück fürs smarte Zuhause

(vom 04.03.2019)

2. Bürgerlabor: Stadtwerke Rüsselsheim zeigen, was im „Quartier der Zukunft“ möglich ist

Wehe, wenn sich jemand an seinem „Homee“ zu schaffen macht. Dann blinkt das Smartphone von Maik Landwehr, Bereichsleiter Digital Business der Rüsselsheimer Stadtwerke, um ihn zu alarmieren. Denn schließlich ist das kleine bunte Homee, eine modular erweiterbare Funkstation, das Herzstück einer smarten Wohnung.

_Was aussieht wie bunte Bauklötzchen ist Homee, das Herzstück für ein smartes Zuhause._

Nutzen für die Praxis

Was im „Quartier der Zukunft“ möglich ist, demonstrierten die Stadtwerke beim 2. Bürgerlabor in der gewobau-Seniorenwohnanlage in der Matthias-Grünewald-Straße. Im dortigen Mehrzweckraum wurde eine kleine digitalisierte Beispielwohnung eingerichtet. Projektkoordinator Landwehr zeigte allerlei smarte Lösungen fürs Zuhause.  Und das aus gutem Grund: Der angrenzenden Horlache Park ist ausgewählt als „Quartier der Zukunft“, ein auf drei Jahre angelegtes, 3,8 Millionen Euro teures Forschungsprojekt. 

"Wissen, was Sie wollen"

Etwa zehn Prozent der gut hundert Haushalte in dem Wohnviertel in Haßloch-Nord, gelegen zwischen Matthias-Grünewald- und Moritz-von-Schwind-Straße, haben sich bereits dafür angemeldet. Um zu erfahren, welche Anwendungen sie gerne in ihrem smarten Zuhause hätten, werden zwischen 11. und 16. März persönliche Gespräche mit ihnen geführt. Dazu kommen Fachleute der vier Projektbeteiligten neben den Stadtwerken – vier renommierte Partner aus Wissenschaft und Technik – zu den Angemeldeten nach Hause. Aus diesen Informationen schnüren die Stadtwerke dann passgenaue Produktpakete. Dazu sagte Landwehr den gut 20 Besuchern des Bürgerlabors: „Das Quartier der Zukunft lebt davon, dass wir möglichst genau wissen, was Sie wollen.“

Die Heizung aus der Ferne regeln

Smarte Möglichkeiten gibt es in enormer Vielfalt. Über ein Tablet, das jeder Teilnehmer von den Stadtwerken gratis zur Verfügung gestellt bekommt, oder auch ein Smartphone kann man die gebuchten Dienste und Anwendungen steuern. Maik Landwehr zeigte beispielsweise einen speziellen Heizungsregler, über den man aus der Ferne seine Wohnungstemperatur einstellen kann. So ist das Zuhause schon angenehm temperiert, wenn man von der Arbeit oder aus dem Urlaub heimkommt.

Ist der Herd ausgeschaltet?

Fernbedienen lässt sich auch weitere Haustechnik, die Beleuchtung oder die Kaffeemaschine etwa. Das smarte Heim rüsten die Stadtwerke auch mit modernen Strom-, Gas- und Wasserzählern aus. Damit sind eine bessere Verbrauchsanalyse, Kostenprognose und Hinweise zur Energieeinsparung möglich. Auch Sicherheitsanwendungen sind möglich: Habe ich den Herd ausgeschaltet? Deutet ein laufender Zähler auf einen Wasserrohrbruch hin? Ist die Wohnungstür abgeschlossen?    

Ladesäule für E-Fahrzeuge

Das „Quartier der Zukunft“ wird auch über eine Ladesäule für Elektromobilität verfügen. Beim Bürgerlabor standen deshalb ein E-Auto und ein Segway für Probefahrten bereit.

www.quartier-der-zukunft.de

_Maik Landwehr (rechts) im Gespräch mit einem Besucher des 2. Bürgerlabors._

zurück

Die Stadtwerke Rüsselsheim versorgen Menschen in Rüsselsheim und der Region günstig und umweltfreundlich mit Gas und Strom und bieten zahlreiche Energiedienstleistungen an. In Rüsselsheim sorgen die Stadtwerke außerdem per Glasfaser für das schnellste Internet in High-Speed-Geschwindigkeit ohne Limits.

Zu welchem Thema darf ich Ihnen helfen?