Hallo, wie können wir Ihnen helfen?

Solardach

Ein lückenloses Bild der Energieversorgung

(vom 02.05.2019)

Betreiber von Strom- und Gasanlagen müssen Anlagen in Register eintragen

Auch für rund 500 Betreiber von Energieerzeugungsanlagen in Rüsselsheim am Main besteht die Pflicht, sich und ihre Anlage in den neu geschaffenen Marktstammdatenregister einzutragen. Darauf weist Matthias Schweitzer, Bereichsleiter Technik und Netze bei den Stadtwerken Rüsselsheim, hin, denn er weiß: „Wer eine neue Anlage installiert, kennt diese Verpflichtung oft nicht. Und wer schon eine Anlage hat, verliert die Registrierung schnell wieder aus dem Blick, weil er dazu fast zwei Jahre Zeit hat.“

Gemeinsames Register

Das Marktstammdatenregister fasst mehrere, zuvor separat geführte Zusammenstellungen von Energieeinrichtungen in einem gemeinsamen Register zusammen. „Das Register soll ein lückenloses Bild der deutschen Strom- und Gasversorgung ergeben“, erklärt Matthias Schweitzer. Die Daten werden benötigt, um die Versorgungssicherheit auch unter sich ständigen ändernden und komplexer werdenden Rahmenbedingungen zu gewährleisten. Im Marktstammdatenregister müssen alle Akteure des Strom- und Gasmarktes sich selbst und ihre Anlagen registrieren. Die Registrierung ist gebührenfrei.

Wichtig für die Auszahlung

Damit die Anlagenbetreiber ihre Vergütungen nach dem Erneuerbaren Energiegesetz (EEG) und Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK) ohne Abzüge ausgezahlt werden können, müssen die vom Gesetzgeber vorgegebenen Fristen eingehalten werden, erläutert Matthias Schweitzer. Bei Anlagen, die vor dem Start des Marktstammdatenregisters am 31. Januar 2019 in Betrieb gegangen sind, gilt in der Regel eine zweijährige Frist zur Registrierung. Für Neuanlagen, die nach dem Start des Marktstammdatenregisters in Betrieb gegangen sind, bleibt hingegen nach Inbetriebnahme nur eine einmonatige Frist.

Erneute Eintragung erforderlich

„Auch wer seine Anlage bereits in einem anderen Register registriert hat, kommt an der Eintragung im Marktstammdatenregister nicht vorbei“, erklärt Matthias Schweitzer. Die bisherigen Meldewege für EEG- und KWK-Anlagen sind nicht mehr aktiv. Daher können Registrierungen von Stromerzeugungsanlagen nur noch über das neue Webportal der Bundesnetzagentur unter www.marktstammdatenregister.de vorgenommen werden. Antworten zu den häufigsten Fragen zur Registrierung sind ebenfalls auf der Webseite hinterlegt: www.marktstammdatenregister.de/regisrierungshilfe

zurück

Die Stadtwerke Rüsselsheim versorgen Menschen in Rüsselsheim und der Region günstig und umweltfreundlich mit Gas und Strom und bieten zahlreiche Energiedienstleistungen an. In Rüsselsheim sorgen die Stadtwerke außerdem per Glasfaser für das schnellste Internet in High-Speed-Geschwindigkeit ohne Limits.

Zu welchem Thema darf ich Ihnen helfen?