• Sie befinden sich hier:

Happyend auf dem Main: Jungschwäne gerettet

(vom 05.09.2018)

Stadtwerke unterstützen Transport / Erfolgreiche Aufzucht

Mit Unterstützung der Stadtwerke Rüsselsheim sind die zehn Jungschwäne nach Rüsselsheim am Main zurückgekehrt, die nur Dank der tatkräftigen und entschlossenen Hilfe von Bianca Menssen das Licht der Welt erblickten. Anfang Mai hatte ein Hund die Schwanen-Eltern so nachhaltig vom Nest am Ufer des Landungsplatzes vertrieben, dass diese nicht mehr zeitnah zurückkehrten und die Eier beziehungsweise die Brut  kaputt zu gehen drohten. Bianca Menssen nahm sich der Eier an und ließ sie über den Brutautomaten eines Hobbygeflügelzüchters ausbrüten, so dass die Küken am 12. Mai zu schlüpfen begannen.

Auswildern kurz vor dem Fliegen

Zur Aufzucht wurden die Tiere Ende Juni in das Wildtierzentrum Saarburg gebracht. Nun sind die Schwäne kurz vor dem Fliegen, so dass sie wieder ausgewildert werden können. Dies erfolgte nun dort, wo das tierische Drama seinen Anfang nahm: am Main bei Rüsselsheim, allerdings weiter westlich.

Zweistündige Autofahrt

Bianca Menssen und ihr Mann Mathias, der bei den Stadtwerken Rüsselsheim arbeitet, konnten dabei auf die Unterstützung des Energieversorgers setzen, der der zum Transport der Jungschwäne ein Fahrzeug zur Verfügung stellt. Die Vögel waren für die zweistündige Autofahrt jeder in einen Karton quartiert worden. In Rüsselsheim wurden sie dann mit den entschlossenen Griffen von Bianca und Mathias Menssen in den Main gesetzt, wo die zehn Geschwister alsbald einträchtig eine Runde drehten.

 

Neugierige Blicke aus dem Karton: Die Jungschwäne nach der Ankunft in Rüsselsheim.

Noch ein paar letzte Meter, dann kann im Main geschwommen werden.

Einträchtig drehen die 10 geretteten Jungschwäne eine Runde.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger