• Sie befinden sich hier:
  • Privatkunde
Rüsselsheim

Wir über uns 

Onlineservice

Online-Service

Rikscha könnte Senioren Mobilität verleihen

(vom 22.06.2017)

Aktion am Hessentag: Stadtwerke Rüsselsheim und Apotheken unterstützen Initiative

5000 Euro will Fritz Guha zusammenbekommen, damit sein Ziel wahr wird: Mit dem Geld will er eine Rikscha anschaffen, um Bewohner von Rüsselsheimer Seniorenwohnheimen spazieren zu fahren. Der ehemalige Gastronom möchte auf diese Weise Menschen, die nicht mehr gut zu Fuß sind, einen Ausflug in die Umgehung ermöglichen. Die Idee zu seinem Vorhaben kam dem 75 Jahre alten Rüsselsheimer, als er einen Fernsehbericht über ein ähnliches Projekt sah. Bei dem Gefährt handelt es sich eine Pedelec-Rikscha, also ein mit Stromantrieb unterstütztes Rad. 

Noch ist es nur eine geliehene Rikscha: Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer (links) überreichte Fritz Guha einen Scheck über 1500 Euro, die Mitarbeiter Ayleen Stamm und Jürgen Gelis assistierten.

Scheck überreicht, Ringe geworfen

Die Stadtwerke Rüsselsheim sowie die Böllensee- und die Viktoria-Apotheke haben den Hessentag genutzt, um das Vorhaben zu unterstützen. Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer überreichte einen Scheck über 1500 Euro. Zudem stellten die Stadtwerke ihre Aktionsbühne am Hessentag für ein Gewinnspiel der beiden Apotheken, die beide von Dr. Kristina Ulbrich und Dr. Holger Ulbrich geführt werden, zur Verfügung. Besucher erhielten ein kleines Präsent, wenn es ihnen gelang, Ringe geschickt über Flaschenhälse zu werfen. Je nach dem wie weit entfernt die Flasche stand,  spendierten die Apotheker zwei, vier, sechs, acht oder zehn Euro für den Kauf der Rikscha. Am Ende kamen auf diese Weise 672 Euro zusammen, die das Ehepaar Ulbrich auf 750 Euro aufrundete.

T-Shirts für den guten Zweck

Fritz Guha, der bei seinem Vorhaben von Ehefrau Helga unterstützt wird, hofft nun auf weitere Sponsoren und Spenden. Privatleute sind genauso willkommen wie Unternehmen. Das Ehepaar verkauft auch T-Shirts mit Rüsselsheim- und Opel-Motiven, deren Erlös ebenfalls der guten Sache dient.

Wer helfen möchte, dass die Rikscha  wie geplant im August ihren Fahrdienst aufnimmt, kann sich an Fritz Guha wenden per Mail f.guha@gmx.de .  Wenn die Spenden auf das Konto des Fördervereins der GPR Seniorenresidenz eingezahlt werden, kann eine steuerlich absetzbare Quittung ausgestellt.

zurück