• Sie befinden sich hier:

Wasserwerk wieder am Netz

(vom 14.03.2017)

Die Stadtwerke Mainz Netze GmbH hat am Montag das Wasserwerk Hof Schönau nach weiteren gezielten Maßnahmen und im Einklang mit dem Gesundheitsamt Groß-Gerau wieder in Betrieb genommen - mit einer deutlich geringeren Fördermenge als üblich. Die Wasserversorgung von Rüsselsheim am Main bleibt allerdings davon unberührt. Die Stadtwerke Rüsselsheim verwenden für die Versorgung weiterhin weitestgehend Wasser, das von Hessenwasser geliefert wird. Dies soll auch so bleiben, bis das Problem mit den Geruchsauffälligkeiten geklärt ist, die zur vorübergehenden Abschaltung des Wasserwerks geführt haben. Lediglich der Stadtteil Bauschheim kann aus leitungstechnischen Gründen nur mit Wasser vom Wasserwerk Schönauer Hof versorgt werden.

Zwei Vorlieferanten

Die Stadtwerke Rüsselsheim bekommen ihr Wasser von zwei  Vorlieferanten. Im Regelfall wird die westliche Stadthälfte  mit Wasser von den Stadtwerken Mainz und die östliche Stadthälfte über  Hessenwasser versorgt. Durch Änderungen der Schieber im Wassernetz ist jedoch auch eine andere Zuordnung für fast das gesamte Stadtgebiet möglich.

Hinweise erbeten

Verbraucher, die modrig riechendes Wasser feststellen, können bei der Aufklärung helfen, in dem sie eine Mail schreiben an geruch@stadtwerke-ruesselsheim.de . In dieser Mail sollten neben dem Namen des Absenders vor allem Ort, Datum, Zeitpunkt und Zeitraum mitgeteilt werden, an denen der Geruch aufgetreten ist.

Warnhinweise

Dazu ist festzustellen, dass es im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Rüsselsheim nur vereinzelt  Beschwerden über modrig riechendes Wasser gab. Nur für solche Einzelfälle gilt die Empfehlung, dieses Wasser weder zu trinken noch für die Nahrungszubereitung oder  als Kaffee- oder Teewasser zu benutzen. Zum Händewaschen, Tellerspülen oder Duschen kann das Wasser selbst in diesen Einzelfällen verwendet werden.

Ansonsten unbedenklich

In allen anderen Haushalten von Rüsselsheim am Main kann das Wasser völlig unbedenklich genutzt und auch getrunken werden.  Das Wasser ist weiterhin zur Zubereitung von Babynahrung geeignet und auch für kranke und alte Menschen unbedenklich. Fest steht, dass Proben aus allen Wasserwerken und wichtigsten Netzanlagen sowie bei Kundinnen und Kunden ohne bakteriellen Befund sind – entsprechend der Trinkwasserverordnung.

 

Aktuelle Pressemitteilung der Stadtwerke Mainz Netze GmbH

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger