• Sie befinden sich hier:

Stadtwerke verlängern Thermografie-Aktion

(vom 03.01.2017)

Das Haus auf Energieverluste checken: Anmeldung bis 20. Februar möglich

Es gibt Dinge, die lassen sich am besten in der kalten Jahreszeit verwirklichen: zum Beispiel, ein Haus auf Energieverluste zu checken, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer. Bei der Thermografie wird mit Hilfe einer Wärmebildkamera an einem Gebäude deutlich, wo besonders viel Wärme verloren geht – und das lässt sich bei niedrigen Temperaturen gut verdeutlichen. Der Vorteil: „Wer die Schwachstellen an seinem Haus kennt, kann konkret gegen die Energieverluste vorgehen und somit Geld sparen und die Umwelt entlasten.“

 Fürs Auge nicht sichtbar

 „Alle festen Flächen strahlen Wärme in Form von Licht ab, die für das menschliche Auge in den üblichen Temperaturbereichen nicht sichtbar ist“, erläutert Duke Benjamin, Leiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken. Mit einem Spezialobjektiv wandelt die Kamera im Infrarotbereich die Wärmestrahlen in Farben um: Je heller der Farbton umso größer der Wärmeverlust an dieser Gebäudestelle.

Wärmebrücken und Verluste

Mit Hilfe der Thermografie lassen sich Wärmebrücken und Wärmeverluste, undichte Türen und Fenster aufzeigen, Schwachstellen bei der Isolierung und Dämmung. Zudem werden Durchfeuchtungen und Leckagen erkannt. Es bedarf des Experten, der die Bilder interpretiert und Handlungsempfehlungen zur Beseitigung von Schwachstellen gibt, erklärt Benjamin. Diese Informationen erhalten die Privat- und Geschäftsleute, die  die Thermografie beauftragen, mit ihren Fotos.

Mit wenig Mitteln viel erreichen

„Oft lässt sich mit geringen Mitteln viel erreichen“, meint Hans-Peter Scheerer. Fugen an Bauteilen lassen sich meist für kleines Geld abdichten. „Wenn man einem Handwerker die Aufnahmen zeigt, kann man solche Arbeiten in der Praxis viel besser umsetzen.“

Anmelden bis 20. Februar

Die Stadtwerke bieten  jedem die Möglichkeit, sich professionelle Aufnahmen von seinem Haus machen zu lassen. Die Aktionswochen wurden nun wegen der Nachfrage bis Montag, 20. Februar, verlängert.

Aktionspreis

Die Stadtwerke bieten die Thermografie-Aktion für ihre Gas-, Strom- und Wärmekunden zum Preis von 99 Euro an. Nichtkunden zahlen 119 Euro. Der Auftrag muss bis 20. Februar erfolgen. Die Anmeldung ist möglich über www.stadtwerke-ruesselsheim.de/thermografie .

Das Vereinsheim im Fokus: Auch der TV Haßloch ist bei der Thermografie-Aktion der Stadtwerke Rüsselsheim beteiligt.
zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger