• Sie befinden sich hier:

Modriger Geruch: Trinkwasser wird untersucht

(vom 07.03.2017)

In Rüsselsheim am Main, Bischofsheim, Gustavsburg und Kostheim hat es vereinzelte Meldungen über einen modrigen Geruch des Trinkwassers gegeben. Daraufhin hat die Stadtwerke Mainz Netze GmbH, die auch das Wasser für einen Teil des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Rüsselsheim liefert, am Dienstag durch das Institut Fresenius Proben ziehen lassen, die zurzeit untersucht werden. Die Gesundheitsämter in Groß-Gerau, Wiesbaden und Mainz sind eingebunden. Erste Ergebnisse der labortechnischen Untersuchungen liegen voraussichtlich am Mittwochnachmittag vor.

Gezielte Wasserführung

Die Stadtwerke Mainz Netze GmbH hat durch eine gezielte Wasserführung im Versorgungsnetz sichergestellt, dass es nicht zu einer Ausweitung kommen kann. Unmittelbar nach Eingang der Meldungen sind im Netzgebiet Geruchskontrollen an 28 Stellen vorgenommen worden. Deren Ergebnisse waren allesamt negativ. Darüber hinaus wurde ein gezielter Wasseraustausch im betroffenen rechtsrheinischen Leitungsnetz eingeleitet. Am Mittwoch werden weitere Proben von Fresenius genommen.

Wasser nicht trinken

Bei einer Geruchsbelastung rät die Stadtwerke Mainz Netze GmbH vorsorglich vom Genuss des Trinkwassers ab. Über die weitere Entwicklung werden wir informieren.        

Zwei Vorlieferanten

Die Stadtwerke Rüsselsheim bekommen ihr Wasser von zwei verschiedenen Vorlieferanten, einmal Stadtwerke Mainz und einmal Hessenwasser.

Die Stadtteile Horlache, Haßloch Nord, Alt-Haßloch, Dicker Busch I und II, Kolonie und Königstädten. werden von mit Wasser versorgt, das  von der Hessenwasser (vormals Riedwerke) geliefert wird.

Die Versorgung der Stadtteile Altstadt-West, Altstadt-Ost, Eichgrund, Rübgrund, Ramsee, Friedrich-Ebert-Siedlung, Hasengrund, Böllensee-Siedlung, Bauschheim und Berliner Viertel erfolgt mit Wasser, das die Stadtwerke Mainz (Wasserwerk Hof Schönau) zur Verfügung stellen.

 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger