• Sie befinden sich hier:

Aus 500 werden 1000 Euro für die Menschen in Tamugh

(vom 08.03.2017)

Lions Club verdoppelt jede Spende / Stadtwerke Rüsselsheim unterstützen das Projekt

 In Rüsselsheim kommt das Wasser wie selbstverständlich aus dem Hahn, jederzeit und in bester Trinkqualität. In Tamugh in Kenia sieht dies ganz anders aus: „Immer noch gewinnen mehrere hundert Familien ihr Wasser aus Schlammlöchern und tragen es über weite Strecken nach Hause. Typhus und Durchfallerkrankungen gehören zum Alltag“, weiß Ulrich Rein.

Einfache Lösungen

Der Rüsselsheimer Diplom-Ingenieur hat 2010 ein Hilfsprojekt gegründet, um einen eigenen Beitrag gegen Unterentwicklung und Fluchtursachen zu leisten. Das Projekt hilft mit einfachen Lösungen jenen Menschen, die von der etablierten Entwicklungshilfe nicht erreicht werden.

Hilfe für die Menschen in Tamugh in Kenia: Hans-Peter Scheerer, Geschäftsführer der Stadtwerke Rüsselsheim (links), überreichte eine Spende von 500 Euro an Ulrich Rein, Initiator des Hilfsprojektes. Der Lions Clubs Rüsselsheim Cosmopolitan, vertreten durch seine Präsidentin Marianne Przybylski-Heczko,  legte weitere 500 Euro obendrauf. Der Lions Club verdoppelt jeden Euro, der bis Mai für das Hilfsprojekt gespendet wird.

Wasserbotschafter

Die Stadtwerke Rüsselsheim haben Ulrich Rein vor drei Jahren zum Wasserbotschafter ernannt, „weil der Wert des Wassers bei uns im Vergleich mit der Situation in Tamugh besonders deutlich wird“, sagt Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer. Bereits seit 2011 sind die Ernährungsmedizinerin Dr. Annette Balz-Fritz, die Heilpraktikerin Gudula Anker und die Fachberaterin für Darmgesundheit, Hildegard Haupt, als Botschafterinnen fürs Wassers im Einsatz – und zwar ehrenamtlich und aus Überzeugung, dass das Wasser aus der Leitung zu wenig geschätzt und gewürdigt wird, obwohl es das wichtigste Lebensmittel des Menschen ist.

Prekäre Lebenssituation

Derzeit dürfen die Menschen in Tamugh besonders auf eine Verbesserung ihrer prekären Lebenssituation hoffen, denn das Projekt wird von der internationalen Organisation der Lions Clubs unterstützt. Jede Spende, die auf das Förderkonto des Lions Clubs Rüsselsheim Cosmopolitan (LCRC) eingeht, wird von der Organisation verdoppelt. „So können Unterstützer ihrer Spende noch mehr Wirkung verleihen“, unterstreicht LCRC-Präsidentin Marianne Przybylski-Heczko. „Jede Spende fließt ohne Abzüge oder Verwaltungskosten in doppelter Höhe dem Projekt zu und wird von den Finanzämtern steuerlich anerkannt.“

Aktion läuft bis in den Mai

Die Stadtwerke und die Wasserbotschafter gehen mit gutem Beispiel voran: 500 Euro fließen auf das Hilfskonto, wo es vom Lions Club auf 1000 Euro verdoppelt wird. „Bis zum Stichtag im Mai gilt es nun, so viel Geld wie möglich zu bekommen“, betont Ulrich Rein.  

Gemüse und Einschulung

Das Projekt besteht aus mehreren Bausteinen: Aufbau einer Wasserversorgung, Anlage von Gemüsegärten, Bau von Lehmhäusern und Einschulung aller Kinder des Dorfes. Auf einer gemeinsamen Veranstaltung von Stadtwerken und Lions-Club wird Ulrich Rein am Montag, 20. März, mit einem Film über die Lebenssituation der Menschen in Tamugh und das  Hilfsprojekt  informieren. Für diesen guten Zweck öffnet das Blumenhaus-Gütlich sein schmuck eingerichtetes Gewächshaus in der August-Bebel-Straße 92 in Rüsselsheim. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt zu der öffentlichen Veranstaltung ist kostenlos. Auf die Besucher wartet eine Reisereportage nach Ostafrika abseits aller Touristenpfade.

Spendenkonto

Konto des Fördervereins LC Rüsselsheim Cosmopolitan e. V. bei der Rüsselsheimer Volksbank, IBAN DE36 5009 3000 0021 8916 06, Verwendungszweck Tamugh Hilfsprojekt.        www.Afrikahilfe-Tamugh.de

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger