• Sie befinden sich hier:

Auch Rad-Artisten brauchen mal ein Päuschen

(vom 24.10.2017)

Dank der Stadtwerke gibt es für die Sportler nun auch Sitzgelegenheiten am Dirt-Park

Am Rande des Stadtwerke-Dirt-Parks stehen nun drei passend zugeschnittene Holzstämme, auf denen sich die Dirt- und BMX-Fahrer ausruhen können, wenn ihnen einmal nicht mit ihren Fahrrädern nach wagemutigen Sprüngen über die Sandhügel zu mute ist.  Hierfür haben die Stadtwerke Rüsselsheim gesorgt, die auch Namenspatron der 2013 eröffneten Freizeiteinrichtung sind.

Initiative junger Leute

Die Sandhügel am Fuße des Rodelbergs gehen auf eine Initiative junger Leute zurück, die gemeinsam ihr Hobby betreiben und sich selbst um die Gestaltung des Parks kümmern. Unterstützt wird die Gruppe durch die Jugendförderung, die Grünplanung und den Fachbereich Sport und Ehrenamt der Stadt Rüsselsheim am Main.

Passend zur Umgebung

Stadtwerke-Sprecher Jürgen Gelis freute sich bei der Übergabe der Sitzgelegenheiten, dass die jungen Leute so viel Eigeninitiative zeigen und allen Unkenrufen zum Trotz einen so langen Atem beweisen, dass der Stadtwerke-Dirt-Park nun ins fünfte Jahr gehen kann. „Und die Baumstämme passen sich prima in die natürliche Umgebung des Ostparks ein.“    

Offenes Training

Das Fahren ist für jeden jederzeit offen. Die Initiativgruppe bietet zudem seit kurzem dienstags ab 16.30 Uhr ein  Training für Neulinge an. Hier bekommen Einsteiger auch ein Rad und einen Helm geliehen, falls sie diese nicht selbst besitzen – und vor allem erhalten sie praktische Tipps zu dem spektakulär anmutenden Sport, bei dem die Sitzbänke der Stadtwerke für die Ruhepausen willkommen sind. 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger