• Sie befinden sich hier:

Spülungen im Leitungssystem werden fortgesetzt

(vom 15.09.2016)

Weil in den Wasserleitungen der Sophie-Opel-Schule (Arbeitstitel) eine Keimbelastung festgestellt worden war, war das Leitungsnetz des Gebäudes gespült und desinfiziert worden. Da die eingeleiteten Schritte noch nicht den erhofften Erfolg erbracht haben, wurden heute weitere Maßnahmen ergriffen, um das Problem zu beheben.

Da auch morgen in der Sophie-Opel-Schule (Arbeitstitel) weitere technische Maßnahmen durchgeführt werden - unter anderem wird das hausinterne Leitungsnetz 72 Stunden lang dauergespült - und der Schule damit kein Wasser für den Regelbetrieb, beispielsweise die WC-Spülung, zur Verfügung steht, bleibt sie am Freitag (16. September) geschlossen. Die Erziehenden wurden seitens der Schule informiert. Präventiv wurden auch Maßnahmen für die Grundschule Hasengrund und die Sporthalle Hasengrund ergriffen. Der Unterricht in der Grundschule Hasengrund kann stattfinden. Die Toiletten sind benutzbar. Das Wasser darf weder zum Trinken noch zum Händewaschen genutzt werden, weshalb Desinfektionsspender zur Verfügung stehen. Auch der Sportbetrieb kann stattfinden, jedoch stehen die Duschen derzeit nicht zur Verfügung. Die Toiletten können benutzt werden. Die Sportvereine, die die Halle für den Trainingsbetrieb oder Punktspiele nutzen, wurden vom Fachbereich Sport und Ehrenamt darüber kurzfristig informiert.

Nach Entnahme von Wasserproben der in das Gebäude führenden Wasserleitung wurde festgestellt, dass es auch dort einen Befund gibt . Aus diesem Grund haben die Stadtwerke Rüsselsheim in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Fachbereich Gebäudewirtschaft der Stadt Rüsselsheim am Main vorsorglich eine Spülungen des Leitungsabschnitts vor der Schule vorgenommen. Diese werden auch morgen fortgesetzt.

Nach Abschluss der Maßnahmen werden dann erneut Wasserproben entnommen und auf die Keimbelastung hin untersucht. Mit den Ergebnissen ist im Laufe der kommenden Woche zu rechnen. Die Stadt Rüsselsheim am Main und die Stadtwerke werden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt dann darüber informieren, ob die Maßnahmen erfolgreich waren oder ob weitere technische Vorkehrungen zu treffen sind.

Ergänzende Pressemitteilung des Kreisgesundheitsamtes

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger