• Sie befinden sich hier:

Sinasi Dikmen liest am Freitag, 14. Oktober, in der Rathaus-Rotunde

(vom 07.10.2016)

Eine Spätausgabe von Knobi-Bonbon beschließt die Interkulturellen Wochen

Er ist eigentlich ein Türke, der wie ein Bayer aussieht, klein, gedrungen, ein bisschen dick, der wie ein Tscheche Deutsch spricht, der eine Brille trägt wie ein Japaner, der sich manchmal benimmt wie ein Gentleman aus Oxford oder auch wie ein Schwabe. Geboren ist dieser Mann in Ladik/Samsun in der Türkei, in einem kleinen moslemischen Dorf, wo man außer Minaretten nur noch den blauen Himmel sieht, vorausgesetzt, es regnet nicht, nur die Minarette kann man nie übersehen.

Einwanderung und Islam

Die Rede ist von Şinasi Dikmen, der schon über Integration sinnierte, als das Wort noch nicht in aller Munde war. Er war der erste Deutsch-Türke, der 1985 mit dem Kabarett „Knobi-Bonbon“ Erfolg auf deutschen Bühnen hatte und  Themen wie Einwanderung und Islam  humorig zur Sprache brachte. Şinasi Dikmen gründete 1997 in Frankfurt „Die Käs“ als erste deutsch-türkische Kleinkunstspielstätte und machte sich als Autor einen Namen, zuletzt mit seinem Buch „Integrier‘ Dich, Opa“.

Doppelter Schlusspunkt

2012 zog sich Şinasi Dikmen aus dem aktuellen Kabarettgeschehen zurück – doch in einer Lesung ist der inzwischen 71-Jährige am Freitag, 14. Oktober, 19 Uhr, in der Rüsselsheimer Rathaus-Rotunde (Eingang Faulbruchstraße) zu erleben. „Seit 44 Jahren integriere ich mich“ hat er seine Veranstaltung genannt, die als eine Spätausgabe von „Knobi-Bonbon“ angesehen werden kann und die in doppelter Hinsicht einen Schlusspunkt setzt. Die Lesung ist zum einen die letzte Veranstaltung der diesjährigen Interkulturellen Wochen in Rüsselsheim am Main. Zum anderen ist sie die Finissage der Ausstellung „Jenseits der Propaganda“ mit Karikaturen von Turhan Selçuk.

Eintritt frei

Die Stadtwerke Rüsselsheim als Unterstützer der Interkulturellen Wochen haben sowohl die Ausstellung als auch die Lesung gemeinsam mit dem Interkulturellen Büro der Stadt Rüsselsheim am Main und der Zeitung „Hessen Toplum“ organisiert. Das Engagement der Stadtwerke macht es möglich, dass der Eintritt zur Lesung mit  Şinasi Dikmen kostenlos ist.

Musikalisches Duo

Musikalisch umrahmt wird der Abend durch das Aysun Kalmik und  Mehmet Ali Yildirim. Sie ist Chorsängerin an der staatlichen Rundfunkanstalt TRT der Türkei, er absolviert ein Masterstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, wo er im Sommersemester ein interkulturelles Konzert im Rahmen eines Projekts für Flüchtlinge organisierte​​.

Werke von Turhan Selçuk

Zur Finissage werden in der Rathaus-Empore die Werke von Turhan Selçuk zu sehen sein. Seine Karikaturen haben Themen wie Kunst- und Pressefreiheit, Geldgier und Ausbeutung, Religion und Freiheit sowie das Verhältnis zwischen den Geschlechtern zum Gegenstand.  

 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger