• Sie befinden sich hier:

Nervenkitzel vom Hochhaus runter

(vom 18.05.2015)

Gewobau und Stadtwerke laden zum ersten Fassadenlauf in Rüsselsheim

Die technischen Voraussetzungen sind gegeben, der Vertrag mit der Eventagentur ist geschlossen: Der erste Rüsselsheimer Fassadenlauf kann stattfinden. Einmal eine Hauswand im aufrechten Gang hinunterlaufen und sich wie ein vertikaler Spiderman fühlen – die Möglichkeit hierzu bieten gewobau und Stadtwerke bei ihrer Veranstaltung am 24. und 25. Juli. 

Teil des Kultursommers
Mit diesem besonderen Event wollen die beiden Unternehmen einen Akzent im 25. Rüsselsheimer Kultursommer setzen. Artisten werden in Show-Acts den einmal ganz anderen Umgang mit der Schwerkraft demonstrieren. Am Freitag, 24. Juli, wird der Fassadenlauf um 20 Uhr eröffnet. Am Samstag, 25. Juli, folgt der Aktionstag: Jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, kann sich bewerben, um selbst diesen Nervenkitzel zu erleben. Das Los entscheidet, wer teilnehmen darf.

 Innovativ wie Glasfaser
„Wir möchten zeigen, welche außergewöhnlichen Möglichkeiten Rüsselsheim und unsere Wohngebäude bieten“, freut sich gewobau-Geschäftsführer Torsten Regenstein auf das spektakuläre Ereignis. „Der Fassadenlauf ist genauso innovativ wie unser Glasfasernetz - darauf wollen wir mit dieser Veranstaltung aufmerksam machen“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer.

Im Dicken Busch
Der Dicke Busch II bietet sich an für einen solchen Fassadenlauf. Die Teilnehmer werden vom Dach eines 25 Meter hohen Hochhauses an der Außenwand zur Erde hinunter spazieren. Die genauen Informationen über die Teilnahmebedingungen werden von Juni an auf den Homepages beider Unternehmen zu lesen sein.

 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger