• Sie befinden sich hier:

Energieberatung am 10. September

(vom 24.08.2015)

Mehr Geld vom Staat: Stadtwerke informieren über Fördermöglichkeiten

Dank einer Änderung des Stichtags kommen jetzt noch mehr Hauseigentümer in den Genuss von Fördermitteln, wenn sie ihr Gebäude energieeffizient sanieren. „Seit dem 1. August gelten neue Fristen und auch höhere Höchstbeträge“, erklärt Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb der Stadtwerke Rüsselsheim.

 

Bis zu 100.000 Euro
Wohnhäuser, für die der Bauantrag vor dem 31. Januar 2002 gestellt wurde, können von dem so genannten KfW-Programm profitieren. Bisher war der Stichtag der 1. Januar 1995 gewesen. Beim KfW-Programm gewährt der Gesetzgeber einen zinsgünstigen Sanierungskredit bis zu 100.000 Euro je Wohneinheit.  Dabei gilt: „Je anspruchsvoller der erreichte Energieeffizienz-Standard,  je höher fällt die Förderung aus.“

Termin vereinbaren
Wer mehr über Fördermittel und Sanierungspotenziale in seinem Haus erfahren möchte, dem empfiehlt Thomas Gapp einen Besuch der Energieberatung der Stadtwerke, die jeden zweiten Donnerstag im Monat angeboten wird:  das nächste Mal am 10. September. Die Sprechstunde wird von unabhängigen Energieberatern durchgeführt.  Für die Zeit zwischen 15.30 und 18.30 Uhr werden vier Termine vergeben, die unter der Stadtwerke-Servicenummer 06142.500-0 oder direkt in einem der beiden Kundenzentren vereinbart werden können.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger