• Sie befinden sich hier:

Aufbruchstimmung im Böllensee

(vom 27.02.2015)

Sprechstunden im Glasfaser-Bus / Ortstermin mit der Polizei

Das Interesse der Anwohner in der Böllenseesiedlung ist groß, dass ihr Viertel ans Glasfasernetz angeschlossen wird und sie das allerschnellste Internet erhalten: An die 200 Menschen kamen zu einer Informationsveranstaltung der Stadtwerke. Der Andrang war so überwältigend, dass die Besucher vom Saal der Martinsgemeinde in die Matthäuskirche umzogen.

 

Bis zum 31. März
Markus Kraushaar und Jörg Weidner erläuterten, dass bis zum 31. März mindestens 500 Vorverträge vorliegen müssen, mit denen die Internetdienste gebucht werden, damit die Böllenseesiedlung flächendeckend ausgebaut wird. Kommen weniger Verträge zustande, erfolgt der Ausbau nur punktuell, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist.

Zähler auf der Homepage
Auf der Homepage www.glasfaser-ruesselsheim.de gibt es einen Zähler, der Auskunft gibt, wie viele Vorverträge bisher bei den Stadtwerken eingegangen sind. Wird die Quote von 500 Verträgen erreicht, erhält die Böllenseesiedlung als „Quartiersgeschenk“ von den Stadtwerken 5000 Euro, die der Allgemeinheit zu Gute kommen sollen. Der Runde Tisch der Siedlung entscheidet dann darüber, für was die Mittel ausgegeben werden.

Runder Tisch
Vertreter der Stadtwerke werden beim nächsten Runden Tisch, der sich am Donnerstag, 12. März, 18.30 Uhr im Saal der Martinsgemeinde trifft, noch einmal über den Glasfaserausbau berichten. Angesichts der vielen individuellen Fragen kommen die Stadtwerke zudem zu Sprechstunden vom 5. bis 7. März in die Siedlung. Am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr, am Freitag von 9 bis 11.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 18 Uhr wird jener Stadtwerke-Bus, der angesichts seiner Glasfaserwerbung nicht zu übersehen sein wird, vermutlich in der Wilhelm-Sturmfelds- und in der Paul-Hessemer-Straße stehen. Die genauen Standorte können erst nach dem kommenden Dienstag auf der Homepage bekanntgegeben werden, wenn mit Polizei und Tiefbauamt geklärt ist, wo der 18 Meter lange Bus parken darf, ohne den Verkehr zu behindern.

Berater vor Ort
Die Stadtwerke haben zudem die Anregung aufgegriffen, die bei der Informationsveranstaltung in der Matthäuskirche gemacht wurde: Für 25 Euro kann sich jeder Interessent unverbindlich einen Glasfaser-Experten ins Haus holen, um sich vor Ort beraten zu lassen, wo und auf welche Weise bei ihm am besten der Anschluss verlegt wird. Wenn anschließend ein Vertrag abgeschlossen wird, werden die 25 Euro gutgeschrieben. Termine können über die Glasfaser-Hotline 06142.500-474 vereinbart werden.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger