• Sie befinden sich hier:

Stadtwerke-Bus als Filmkulisse

(vom 26.03.2014)

Achtklässlerinnen drehen Video über Aggressivität

Gruppenbild nach erfolgreichem Filmdreh: Acht Schülerinnen des Max-Planck-Gymnasiums, 13 und 14 Jahre alt, haben in einem Bus der Stadtwerke Rüsselsheim einen Video-Clip über Aggression gedreht. In dem Kurzfilm geht es um einen verhaltensauffälligen Jungen, der während einer Busfahrt von den Mädels ausgelacht wird. Die Geschichte endet tragisch: Der Junge wird zum Amokläufer.

Für ihre Projektarbeit, die sie ihm Rahmen des Deutschunterrichts zu erstellen hatten, erhielten die Achtklässlerinnen die Note eins. Merve Celik, eine der Schülerinnen, hatte sich wegen der Dreherlaubnis an Reinhard Blüm, Leiter des Verkehrsbetriebs bei den Stadtwerken, gewandt, der dem Ansinnen gerne nachkam. Celik ist bei den Stadtwerken keine Unbekannte: 2011 hatte sie dort bereits im Rahmen des „Girls Day" in der Buswerkstatt gearbeitet.

Bild
Das Foto vor dem Stadtwerke-Bus zeigt (von links): Acelya Can, Irini Kontova, Tugce Isibol, Merve Celik, Kira Soffner, Sophia Gulbin, Angeliki Baltzoi und Nazife Uysal.
zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger