• Sie befinden sich hier:

Jetzt wird auf die Anschlüsse geschaut

(vom 17.06.2014)

Hausbegehung beginnt im Berliner Viertel / Mitarbeiter weisen sich aus
Die rund 12.500 Strom-Hausanschlüsse in Rüsselsheim kommen regelmäßig auf den Prüfstand. In diesem Jahr sind rund 2000 Hausanschlüsse an der Reihe. Der Auftakt erfolgt am Dienstag, 10. Juni, im Berliner Viertel. Von Mitte August bis zum Ende des Jahres folgt die Altstadt zwischen Mainzer Straße und Rugbyring.

Zur Sicherheit
„Wir sind vom Gesetzgeber gehalten, regelmäßig zu schauen, ob sich die Technik der Hausanschlüsse in einwandfreiem Zustand befindet“, erklärt Matthias Schweitzer, Bereichsleiter Technik und Netze von den Stadtwerken Rüsselsheim, die für das Stromnetz in der Stadt verantwortlich „Die Hausbegehung ist in erster Linie eine Sicherheitsmaßnahme, denn im Ernstfall kann ein defekter Anschluss einen Brand im Haus auslösen.“

Bis zu 20 Minuten
Der Hausanschluss befindet sich in der Regel an einer Wand im Keller des Hauses. Daher werden die Hauseigentümer oder Bewohner gebeten, den Mitarbeitern den Zugang zum Haus zu ermöglichen. Die Begehung kann bis zu zwanzig Minuten dauern. Die Stromversorgung in dieser Zeit bleibt gewährleistet. „Die Überprüfung ist weder mit Lärm noch mit Schmutz verbunden“, versichert Olaf Schuchmann, bei den Stadtwerken zuständig für Netz- und Schaltanlagen. Die Anwohner werden rechtzeitig per Postwurfsendung über den Termin informiert. Die Stadtwerke haben die Überprüfung der Anschlüsse an die Firma SAG übertragen. Deren Mitarbeiter können sich mit einem Ausweis der Stadtwerke ausweisen

Fragen an die Bewohner
„Bei der Begehung werden die technischen Daten des Elektrohausanschlusses erfasst und einige wenige Fragen an die Bewohner gestellt“, erklärt Matthias Schweitzer. Beispielsweise wird gefragt, ob es in dem Haus Durchlauferhitzer oder eine Elektrospeicherheizung gibt. „Diese Informationen sind wichtig, um die Instandhaltung oder auch den Ausbau des Leitungsnetzes sinnvoll planen zu können.“

Gesetzlich verpflichtet
Schweitzer weist vorsorglich auf die rechtlichen Grundlagen hin: Der Hausanschluss ist Eigentum des Netzbetreibers, also der Stadtwerke Rüsselsheim. Der Hauseigentümer wiederum ist verpflichtet, dem Netzbetreiber den Zugang zum Hausanschluss zu gewährleisten. „Doch wir setzen auf die Kooperation der Hauseigentümer: Die Überprüfung und Erfassung des Hausanschlusses ist auch in ihrem Interesse, um die die einwandfreie Stromversorgung in Rüsselsheim weiterhin zu gewährleisten.“

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger