• Sie befinden sich hier:

Glasfasern sind dünner als menschliches Haar

(vom 30.10.2013)

KinderUni erklärt, wie die Daten durch das World Wide Web flitzen

(11.11.2013) Gerade für junge Studierende, wie sie bei der ersten Veranstaltung der Kinder-Uni in großer Zahl zu finden waren, ist die Praxis meist spannender als die Theorie. Entsprechend interessiert zeigten sich die rund 50 Teilnehmer des Workshops, den die Stadtwerke Rüsselsheim als Sponsor unterstützten.

Kinderuni
Anhand eines selbstgebauten Morsegeräts erprobten die Kinder den Binärcode, der auch Grundlage für die Datenübertragung mit Glasfasern ist.

Theorie und Praxis
Für die theoretische Einführung des Themas „Glasfaser und Internet: Wie flitzen Daten durch das World Wide Web" sorgten die Professoren Jürgen Winter und Bernhard Gross. Erklärt wurden Begriffe wie „World Wide Web", „http" oder „IP Adresse". Auch lernten die Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren, wie die Datenübertragung per Glasfaserkabel funktioniert.

Unvorstellbar schnell
Obwohl Glasfasern dünner als ein menschliches Haar sind, leiten sie Informationen mit fast unvorstellbarer Geschwindigkeit weiter. Pro Sekunde lässt sich ein Terabyte, also tausend Milliarden Byte, übermitteln. Die Stadtwerke werden bis zum Jahr 2020 das gesamte Stadtgebiet mit Glasfaser versorgen und selbst als Anbieter von Internet, Telefon und Fernsehen auftreten. Bereits Anfang 2014 werden in den Stadtteilen Hasengrund und Dicker Busch II die Dienstleistungen bereit stehen.

Morsen mit Licht
Das Binärsystem, das nur mit zwei Ziffern arbeitet, war Thema des Workshops, der sich an die Vorlesung anschloss. Mit praktischen Übungen und Experimenten weckte Christa Bauer von „Two4science" aus Darmstadt den Forscherdrang der Jungwissenschaftler. Durch Umrechnung auf das Binärsystem können Bilder übertragen werden. Schon in grauer Vorzeit kommunizierten Menschen mit Hilfe von Trommeln, Rauchzeichen oder Brieftauben. Um sich zu verstehen, wurde eine Art Kodierung festgelegt, ähnlich wie Morsezeichen. Die Kinder bauten ein mit Licht funktionierendes Morsegerät und übertrugen die Daten eines Bildes, das auf ein Raster gemalt war, per Lichtzeichen an eine zweite Kindergruppe, die mit Hilfe der Informationen das Bild nachzeichnen konnte.

Das nächste Mal
Die nächste Veranstaltung der Kinder-Uni findet am Samstag, 14. Dezember, um 10.30 Uhr im E-Gebäude der Hochschule RheinMain statt. Thema wird „Bionik: Was können wir von der Natur lernen?" sein. Anmeldungen für den Workshop sind am Tag der Veranstaltung ab 9.45 Uhr vor Ort möglich. http://www.kinderuni-ruesselsheim.de/

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger