• Sie befinden sich hier:

Stadtwerke sind bei U3-Betreuung mit von der Partie

(vom 21.05.2012)
Die TG Rüsselsheim wird bei der Einrichtung einer neuen Krabbelstube unterstützt
 

(18.05.2012) Die Turngemeinde Rüsselsheim wird in Kooperation mit dem GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim, der Gewobau und den Stadtwerken Rüsselsheim am 1. September 2012 eine U3-Sportkita auf dem Gelände der TG in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 55 eröffnen. Betrieben wird die Kindertagesstätte von der tg-kita GmbH, die den drei Finanzierungspartnern Plätze zur Betreuung von Kindern von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung stellt. Die Betreuungseinrichtung wird insgesamt ca. 590.000 Euro kosten. Im Rahmen einer Finanzierungskooperation unterstützt das GPR dieses Projekt mit einem Betrag von 62.500 Euro und erhält im Gegenzug fünf garantierte Betreuungsplätze. Die GEWOBAU beteiligt sich mit 50.000 Euro und erhält vier Plätze, die Stadtwerke Rüsselsheim finanzieren 37.500 Euro und dürfen drei Plätze in Anspruch nehmen. Durch weitere Zuschüsse der Stadt Rüsselsheim und des Landes Hessen wurde schließlich die Verwirklichung dieser Einrichtung möglich.

Kita
Die Vertreter der TG Rüsselsheim, die Leiterinnen der bestehenden Sport-Kita und die Vertreter von Gewobau, GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim und Stadtwerke stellten sich anlässlich der Bekanntgabe der geplanten neuen Betreuungseinrichtung zu einem Foto zusammen.

Zahlreiche Anmeldungen
Auf einer Pressekonferenz in der bereits seit 5 Jahren bestehenden 1. Sportkita gaben der Geschäftsführer der Turngemeinde Rüsselsheim, Martin Skalsky, und die Leiterin der Sportkita, Sabine Altheim, die Beweggründe für die Eröffnung der Kita bekannt. Der Sportkindergarten der tg Rüsselsheim besteht bereits seit 2006. Da die Anmeldeflut seitdem nicht abreißen würde und die hochwertige Betreuung der Kinder bis weit über die Stadtgrenze Rüsselsheims bekannt sei, überlegte die Geschäftsführung der tg Rüsselsheim schon seit längerer Zeit in wie weit sich die Betreuungsplätze zukünftig ausbauen lassen könnten.

Gewobau gab den Anstoß
Auf Initiative der Gewobau entstand die Kooperationsidee, die nachfolgend von GPR und TG vorbereitet wurde und an die sich die Stadtwerke anschlossen. Die darauf folgende Zusammenarbeit mit dem GPR, den Stadtwerken und der Gewobau bezeichnete Martin Skalsky für alle Beteiligten als einen „Glücksfall".  Gerade Müttern und Vätern, die nach der Elternzeit einen Betreuungsplatz für ihr Kind suchen, könne mit der Schaffung von 30 neuen Krippenplätzen der Wiedereinstieg in die Berufstätigkeit ermöglicht werden.

Teil- und Vollzeitbetreuung
Die Kinder könnten in der neuen U3-Sportkita von 07:30 bis 17:30 Uhr betreut werden. Die Möglichkeit einer reinen Vormittags- bzw. Nachmittagsbetreuung wird zusätzlich angeboten. Wie in der bereits bestehenden Sportkita wird die Bewegungsförderung der Kinder Hauptschwerpunkt der täglichen Betreuung sein. Speziell ausgebildete Krippenerzieherinnen und eine Sportlehrerin werden sich um die (bewegungs-) pädagogische Betreuung der Kinder kümmern. Da auch die Ernährung ein wichtiger Baustein in der Entwicklung der Kinder bedeutet, wird eine Hauswirtschaftskraft täglich für eine ausgewogene Mahlzeit sorgen. „Mit der neuen U3-Sportkita möchten wir den Eltern die Möglichkeit geben, das erste „Loslassen" ihres Kindes in einer angenehmen Atmosphäre zu gestalten und den Kindern einen familiären Raum bieten, indem sie sich wohl und angenommen fühlen. Eine gelungene „Partnerschaft" zwischen Eltern und Einrichtung liegt der TG Rüsselsheim daher sehr am Herzen", erklärte Martin Skalsky.

Als Arbeitgeber attraktiv
Der Geschäftsführer des GPR Gesundheits- und Pflegezentrums Rüsselsheim, Friedel Roosen, betonte, dass vor dem Hintergrund eines zunehmenden Mangels an Arbeitskräften für das GPR die Notwendigkeit besteht, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Betreuungsmöglichkeiten für Kinder zur Verfügung zu stellen, um nach einer Familienpause eine schnellstmögliche Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen. Insbesondere solle damit auch die Option geschaffen werden, neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereits mit dem Eintritt in das Unternehmen entsprechende Betreuungsplätze zur Verfügung zu stellen. Dies sei ein wesentlicher Baustein, um gezielt und kurzfristig auf Wünsche von neuen Mitarbeitern, die dringend gebraucht werden und jungen Familien im Unternehmen, deren Arbeitskraft ebenfalls dringend benötigt werde, zu reagieren.

Familie und Beruf
Der Geschäftsführer der Gewobau, Torsten Regenstein, erläuterte, dass für sie ebenfalls eine familienorientierte Mitarbeiterbetreuung ausschlaggebend für die Beteiligung an diesem Projekt war: „Für die Gewobau ist die stetige Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Unternehmensziel. Die betriebliche Kinderbetreuung für die U3-Betreuung durch die Kooperation der kommunalen Dienstleister ist für uns ein weiterer Schritt dahin. Wir wollen mit unserem Engagement jungen Eltern in unserem Unternehmen die Kinderbetreuung vor Ort erleichtern und zugleich unsere gut ausgebildeten Immobilienfachleute und Techniker mit ihrer unternehmensbezogenen Erfahrung im Unternehmen halten. Die Gewobau subventioniert zusätzlich Halbtagsbetreuung und Ganztagsbetreuung mit monatlichen finanziellen Zuwendungen für ihre Mitarbeiter."

Soziale Verantwortung
„Auch wir möchten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Familie und Beruf möglichst gut miteinander zu verbinden", sagt Stadtwerke-Sprecher Jürgen Gelis. „Es gehört zur sozialen Verantwortung eines Unternehmens, auch die privaten Lebensumstände seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Blick zu haben." Besonders von Vorteil ist es für Gelis, dass sich die Betreuungsplätze in der Nähe des Arbeitsplatzes befinden. „Das Gelände der Turngemeinde liegt keine tausend Meter von dem der Stadtwerke entfernt und ist somit optimal erreichbar für Beschäftigte, die ihren Nachwuchs in die Krippe geben wollen." Gelis sieht es zudem als positiv an, dass der Kindergarten besondere Sportangebote bietet und sowohl in Voll- wie auch in Teilzeit von 7.30 bis 17.30 Uhr belegt werden kann.

Herzensangelegenheit
„Kindern eine angenehme Atmosphäre zu bieten, in der sie sich entfalten können ist uns, sowohl in unseren Sportkitas als auch bei den Sportangeboten der tg Rüsselsheim eine Herzensangelegenheit", erklärte Martin Skalsky abschließend.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger