• Sie befinden sich hier:

Stadtwerke halten ihren Preis das ganze Jahr stabil

(vom 28.02.2012)

Club der Öko-Stromer wird immer größer: Mitsubishi Motors wechselt den Energieversorger

(24.01.2012 ) Während landauf, landab die Strompreise steigen, versprechen die Stadtwerke Rüsselsheim ihren Kunden, dass sie ihren bereits seit April 2011 geltenden Ökostrom-Tarif auch bis zum Ende des Jahres 2012 nicht anheben werden.  Lediglich die seit Jahresanfang erhöhten gesetzlichen Abgaben und Umlagen werden an die Kunden weitergegeben. Dadurch erhöht sich der Preis von 21,9 auf 22,12 Cent je Kilowattstunde. Das macht bei einem Jahresverbrauch von 2.500 Kilowattstunden eine Erhöhung von 45 Cent im Monat aus. „Von diesen staatlichen Vorgaben abgesehen bieten wir eine Preisgarantie für das gesamte Jahr", betont Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer.

Mitsubishi Autohaus
Der Vertrag ist besiegelt: Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb bei den Stadtwerken, und Hiroshi Taguchi, Geschäftsführer von Mitsubishi, vor der Firmenzentrale.

100 Prozent Ökostrom
Auch die Geschäftswelt erkennt immer mehr, dass wir mit unserem MainÖkoStrom ein gutes und absolut umweltfreundliches Produkt anbieten", freut sich Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb. Nach der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft (gewobau) ist auch die Mitsubishi Motors Deutschland GmbH zu den Stadtwerken gewechselt. Die Deutschland-Zentrale des Automobilherstellers in der Stahlstraße wird somit zu hundert Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt.

i-MIEV steht Pate
„Für uns war es eine Frage der Glaubwürdigkeit, auf Ökostrom zu setzen", erklärt Hiroshi Taguchi, Geschäftsführer bei Mitsubishi, „denn mit unserem i-MiEV nehmen wir eine Vorreiterrolle bei den Elektroautos ein und wissen daher besonders gut einzuschätzen, wie wichtig es ist, Strom aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen." Mit Ökostrom fährt der i-MiEV nahezu CO2-frei und leistet so einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. „Für den Wechsel zu den Stadtwerken sprach zudem deren günstiges Angebot."

Kunde bei sich selbst
Die Stadtwerke Rüsselsheim sind seit Anfang des Jahres auch Kunde bei sich selbst. „Zuvor waren wir vertraglich noch einen anderen Anbieter gebunden, denn wir bieten unseren MainÖkoStrom ja erst seit April 2011 an", erklärt Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer. Allerdings hatten die Stadtwerke auch zuvor schon Ökostrom bezogen. Doch jetzt sind sie mit 143.000 Kilowattstunden einer ihrer größten Kunden.

1600 Rüsselsheimer
Die weit überwiegende Zahl sind indes Privatkunden. Mittlerweile 1600 Rüsselsheimer haben sich für MainÖkoStom von den Stadtwerken Rüsselsheim entschieden. „Der Club der Öko-Stromer wird immer größer", freut sich Thomas Gapp. Aus seiner Erfahrung gibt es eine Handvoll Gründe und Motive, wegen denen sich die Rüsselsheimer für MainÖkoStrom entscheiden. „Wer diesen Strom kauft, sorgt dafür, dass der Ausstieg aus der Atomenergie möglich wird." Gapp verweist darauf, dass die Stadtwerke alle Empfehlungen der Verbraucherschützer erfüllen. Dazu gehört der Service mit zwei Kundenzentren vor Ort ebenso wie die vertraglichen Modalitäten. „Bei uns gibt es weder Vorkasse noch lange Vertragslaufzeiten; die Kunden können jeden Monat wechseln."

Für Rüsselsheim
Für Geschäftsführer Hans-Peter Scheerer spielt noch ein anderer Aspekt eine Rolle: „Wer sich für MainÖkoStrom entscheidet, stärkt letztlich Rüsselsheim." Als hundertprozentige Tochter der Stadt kommen Gewinne der Stadtwerke am Ende der Stadtkasse und somit den Einwohnern zu Gute. „Die Stadtwerke gehören vollständig der Stadt Rüsselsheim, hier hat keiner der vier großen Energiekonzerne seine Hände mit im Spiel."

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger