• Sie befinden sich hier:

Spende für den Tierschutzverein

(vom 21.12.2012)

Getränke-Erlös von der Nacht der Dinosaurier / „Weihnachten keine Tiere verschenken"

Über 150 Euro freuten sich Claudia Vietmeier-Kemmler und Nicole Sacher, die 1. und die 2. Vorsitzende der Tierschutzvereins Rüsselsheim und Umgebung, der das Tierheim an der Stockstraße betreibt. Sarah Koller, Mitarbeiterin im Vertrieb der Stadtwerke, überreichte die Spende. Es handelt sich um den Getränke-Erlös der Veranstaltung „Die Nacht der Dinosaurier". Dort hatten Sarah Koller und Kollegen Glühwein und Kinderpunsch kostenlos verteilt und stattdessen für Spenden für den Tierschutzverein geworben.

Tierspende
Sarah Koller, Mitarbeiterin im Vertrieb der Stadtwerke, überreichte die Spende an Claudia Vietmeier-Kemmler (rechts) und Nicole Sacher (links), die 1. und die 2. Vorsitzende der Tierschutzvereins Rüsselsheim und Umgebung.

Tausend Vermittlungen
Das Tierheim in der Stockstraße beherbergt im Schnitt 100 Katzen, 70 Hunde und 250 Kleintiere. Rund tausend Tiere im Jahr werden vermittelt, berichtet Claudia Vietmeier-Kemmler. Mit Blick auf Weihnachten rät sie davon ab, Tiere zu verschenken. „Besser ist es, ein Stofftier mit einem Gutschein zu verschenken und nach den Feiertagen ins Tierheim zu kommen und sich bei der Auswahl beraten zu lassen - vor allem bei Hunden und Katzen muss die Chemie zum Besitzer stimmen."

Zu kleine Käfige
Die Zahl derer, die an Weihnachten ohne groß nachzudenken, Tiere verschenken, und sich nicht bewusst sind, welche Verantwortung damit verbunden ist, lässt nach Vietmeier-Kemmlers Beobachtung zum Glück nach. „Die Leute werden vernünftiger." Dennoch hat das Tierheim am Anfang eines neuen Jahres immer einen noch größeren Zulauf, weil den Besitzern ihr neu angeschafftes Tier zu viel wird und sie es wieder abgeben. Ein Dorn sind der Vereinsvorsitzenden dabei jene Tierhandlungen, die gerade Kleintiere meist in viel zu kleinen Käfigen abgeben.

Hohe Kosten
Das Tierheim braucht nach den Worten von Claudia Vietmeier-Kemmler rund 500.000 Euro im Jahr, um seinen Aufgaben und den Tieren gerecht zu werden. Dabei lassen sich die Kosten in vier große Positionen aufteilen: Personal, Tierarzt, Futter und Gebäudeunterhaltung. Von daher freut sich der Verein über jede noch so kleine Spende. „Wichtig ist, dass die Tiere nicht vergessen werden."

Öffnungszeiten
Das Tierheim an der Stockstraße 60 ist geöffnet dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 17 Uhr, samstags von 11 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr. Abgegeben werden können Tiere werktags von 8 bis 17 Uhr, sonntags von 8 bis 13 Uhr. Telefonisch ist der Tierschutzverein erreichbar unter 06142/ 3 12 12.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger