• Sie befinden sich hier:

Sonnige Aussichten bei Opel

(vom 21.08.2012)

Solarstadtplan: Exklusive Tour zu Rüsselsheims größter Photovolktaikanlage

(21.08.2012) Rund 380 Photovoltaikanlagen gibt es bisher in Rüsselsheim. Die größte von ihnen bleibt für gewöhnlich dem Blick der Öffentlichkeit verborgen, denn sie befindet sich auf den Werksdächern der Adam-Opel-AG. Doch am Freitag, 7. September, besteht ab 16 Uhr die exklusive Gelegenheit, die Anlage zu besichtigen, den Panoramaausblick zu genießen und eine fachkundige Führung zu erhalten.

Solardach

Maximal 20 Personen
Die Initiative für diesen eineinhalbstündigen Rundgang geht auf die Gesellschaft für Wohnen und Bauen Rüsselsheim (gewobau) und die Stadtwerke Rüsselsheim zurück. Die Besichtigung der Photovoltaikanlage bei Opel soll auf die Internetseite http://www.solarstadtplan-ruesselsheim.de/ aufmerksam machen, denn die Anmeldung für die auf 20 Personen begrenzte Führung erfolgt ausschließlich über diese Homepage.

Werben für Solarenergie
Gewobau und Stadtwerke haben vor einem Jahr den Solarstadtplan ins Internet gestellt. Ziel dieser Seite, die keine kommerzielle Absicht verfolgt, ist es, noch mehr  Menschen zu motivieren, die Kraft der Sonne für die Stromgewinnung zu nutzen. Auf der Plattform besteht die Möglichkeit, sich über bestehende Anlagen in Rüsselsheim zu informieren. Auf dem interaktiven Stadtplan befinden sich zudem viele Bilder und ausführliche Informationen, zum Beispiel über die Leistung und andere technische Daten.  Auch die Anlage auf dem Opel-Werksgelände ist dort hinterlegt.

Spitze in Europa
Die Anlage bei Opel gilt nach Darstellung des Automobilkonzerns als eines der größten Solarkraftwerke Europas mit einer Gesamtleistung von 8,15 MWp, das in mehreren Abschnitten seit September 2009  in Betrieb genommen wurde. Vor wenigen Tagen hat Opel die letzte Ausbaustufe mit dem öffentlichen Netz verbunden:  Die Anlage auf dem Dach des Gebäudes K40 Nord mit einer Leistung von 1,4 MWp. Weitere Solarmodule  wurden zuvor bereits auf den Dächern der Gebäude K170, M55 und K65 installiert.

32 Fußballfelder
Die Module des Solarkraftwerks in Rüsselsheim nehmen eine Fläche von 225.000 Quadratmetern ein. Dies entspricht der Größe von  32 Fußballfeldern. Die im Werk Rüsselsheim jährlich erzeugte Strommenge aus Sonnenlicht wird rund 7,3 Millionen Kilowattstunden (kWh) betragen. Der Solarstrom wird in das Stromnetz des Werks eingespeist.

Rasch anmelden
Wer sich für die Tour auf dem Opel-Werksgelände interessiert, sollte sich rasch anmelden. Die Liste der Teilnehmer wird in der Reihenfolge erstellt, wie sie über die Internetseite http://www.solarstadtplan-ruesselsheim.de/ eingehen. 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger