• Sie befinden sich hier:

Fahrräder dürfen mit in den Bus

(vom 05.10.2012)

Service wird fortgesetzt / Fahrplanwechsel bringt leicht erhöhte Preise

(4.10.2012) Der neue Fahrplan der Rüsselsheimer Stadtwerke, der ab 9. Dezember gilt, enthält nur zwei wesentliche Änderungen. Wie in der jüngsten Sitzung des Fahrgastbeirats mitgeteilt wurde, fährt der Bus der Linie 42 künftig um 7.20 Uhr an der Haltestelle Astheimer Straße ab und somit fünf Minuten früher als bisher. Dies geschieht mit Blick auf den Unterrichtsbeginn des Max-Planck-Gymnasiums. Die zweite Änderung betrifft die erste Samstagsfahrt der Linie 52: Sie wird ab Humboldt-Schule um sieben Minuten auf 4.47 Uhr vorverlegt, so dass Fahrgäste die um 5.18 Uhr vom Bahnhof Rüsselsheim zum Flughafen-Regionalbahnhof abfahrende S-Bahn erreichen können.

Vorgaben des RMV
„Mit diesen Änderungen kommen wir Kundenwünschen nach", erklärte der Leiter des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke, Reinhard Blüm. Keinen Einfluss haben die Stadtwerke dagegen auf die Fahrkartenpreise, die der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) vorgibt. Zum Fahrplanwechsel werden die Ticketpreise im Schnitt um drei bis vier Prozent teurer.

Zehn Cent teurer
Beispielhaft kostet die Einzelfahrt, die fürs Stadtgebiet Rüsselsheim inklusive Bauschheim und Königstädten künftig 1,80 statt 1,70 Euro; Kinder von sechs bis 14 Jahren zahlen ebenfalls zehn Cent mehr, nämlich 1,10 Euro. Der Preis der Tageskarte steigt um 20 Cent: für Erwachsene auf 3,50 Euro und für Kinder auf 2,15 Euro. Die Monatskarte kostet künftig 39,80 Euro (statt 38,10 Euro), für Auszubildende 31 Euro (bisher 29,70 Euro).

Zu bestimmten Zeiten
Den kostenlosen Service, zu bestimmten Zeiten die Fahrradmitnahme in den Bussen zu erlauben, können die Stadtwerke fortsetzen. Die erste Testphase ist laut Blüm positiv verlaufen: „Es hat keinerlei Beschwerden gegeben." Mit Fahrrad in den Bus einsteigen dürfen Fahrgäste montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und nach 19 Uhr, samstags ab 16 Uhr sowie sonn- und feiertags den ganzen Tag. Es dürfen maximal zwei Fahrräder gleichzeitig mitgenommen werden.

Wenig Beschwerden
Insgesamt scheinen die Kunden mit den Stadtwerken zufrieden. Lediglich 45 Beschwerden haben die Stadtwerke in diesem Jahr erhalten - angesichts von 12.000 Fahrgästen am Tag eine sehr geringe Zahl. Der Leiter Verkehrsbetrieb fügte hinzu: „Wir ruhen uns aber nicht auf dem Erreichten aus, sondern arbeiten weiter daran, unsere Kunden bestmöglich zufriedenzustellen."

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger