• Sie befinden sich hier:

Drückerkolonne in Rüsselsheim unterwegs

(vom 05.12.2012)

Stadtwerke warnen vor unseriösen Haustürgeschäften mit Strom- und Gasverträgen

(05.12.12) In Rüsselsheim sind seit einigen Tagen Drückerkolonnen unterwegs, die an der Haustür versuchen, Verbraucher zum Unterschreiben von Gas- und Stromverträgen zu bewegen. „Dabei bedienen sie sich unseriöser Methoden", warnt Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb bei den Stadtwerken. Die Masche ist stets die Gleiche: die Anwohner werden gefragt, welchen monatlichen Abschlag sie zahlen, und bekommen pauschal gesagt, dass sie in jedem Fall zehn, zwanzig Euro im Monat sparen, wenn sie den Anbieter wechseln. Mit dem ersparten Geld, so wird den Anwohnern vorgeschwärmt, könnten sie doch besser in Urlaub fliegen.

Die dicke Rechnung kommt
"Die unseriösen Anbieter prüfen allerdings gar nicht, wie die wirklichen Verbrauchszahlen und Kosten aussehen", weiß Thomas Gapp aus den Berichten von verunsicherten Kunden, die sich bei den Stadtwerken gemeldet haben. Zudem besteht die große Gefahr, dass am Ende mit der Jahresverbrauchsabrechnung hohe Nachforderungen anfallen, wenn die monatlichen Abschläge zu niedrig kalkuliert sind. „Doch das nehmen die Drücker offenbar billigend in Kauf, Hauptsache, sie bekommen die Verträge unterschrieben."

Beratung unter Servicenummer
Thomas Gapp verweist auf die Verbraucherschutzverbände, die dringend vor dem Abschluss von Verträgen an der Haustür warnen.  Wer dennoch einen Vertrag eingegangen ist, kann diesen bis zu 14 Tage nach seiner Unterschrift widerrufen. „Wer sich beraten lassen möchte, kann in unsere Kundenzentren kommen oder unter der Hotline 500-222 anrufen." 

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger