• Sie befinden sich hier:

Die Nacht der Dinosaurier

(vom 05.11.2012)

Stadtwerke bieten am 16. November exklusive Tour im Waldschwimmbad an

(05.11.2012) In der reizvollen Landschaft des Rüsselsheimer Waldschwimmbads wirken die Dinosaurier wie echt: „Wenn ein Tyrannosaurus Rex, acht Meter groß zwischen den Kiefern steht, fällt es leicht sich vorzustellen, wie dessen Leben vor Millionen Jahren ausgesehen haben könnte", meint Thomas Gapp, Bereichsleiter Kunden und Vertrieb bei den Stadtwerken.

Abbildung von Dinosaurier

Mehr als 60 Exemplare
Seit September stehen mehr als 60 „Dinos" in Originalgröße im Waldschwimmbad. Zu besichtigen sind sie bisher nur am Tag.„Doch das wollen wir ändern: Die Stadtwerke Rüsselsheim machen's möglich, die Dinosaurier in der Dunkelheit zu besuchen", sagt Gapp.

Laternen und Fackeln
Nur am Freitag, 16. November, besteht von 19 bis 22 Uhr die Gelegenheit, das Urzeit-Feeling nachts zu erleben, erklärt Stadtwerke-Sprecher Jürgen Gelis, dem angesichts von Halloween die Idee zu diesem finster-gespenstischen Spektakel kam. „Die Besucher dürfen gerne Martinslaternen, Fackeln und Taschenlampen mitbringen, um Licht ins Dunkel zu bringen."

Vergünstigte Eintrittspreise
Um die „Nacht der Dinosaurier" noch attraktiver zu machen, bieten die Stadtwerke die Eintrittskarten zu vergünstigten Preisen an: Erwachsene zahlen fünf Euro (statt zehn Euro an der Tageskasse), Kinder ab drei Jahren kommen für 2,50 Euro (statt sechs Euro) rein und die Familienkarte gibt es für zehn Euro (statt 25 Euro). Karten gibt es nur im Vorverkauf und nur in den Kundenzentren der Stadtwerke in der Walter-Flex-Straße 74 und im Bahnhof Rüsselsheim.

Naturgetreue Nachbildungen
Darüber hinaus ist die Ausstellung „The World of Dinosaurs" noch bis zum 18. November täglich von 9 bis 18 Uhr in Rüsselsheim zu sehen. Die Wonderworld Entertainment, die die Dino-Nachbildungen aufgebaut hat, wirbt damit, dass die Rekonstruktionen unter wissenschaftlicher Mitarbeit erstellt wurden und somit möglichst originalgetreu sind. Vom zwei Tonnen schweren Triceratops mitsamt Stöpseln (Babys) über den stacheligen Stegosaurus und den 30 Meter langen Diplodocus bis zu dem in Deutschland gefundenen Europasaurus wurde keiner der bekannten Dinos vergessen.

Vor 230 Millionen Jahren
„Die Geschichte der Dinosaurier begann vor etwa 230 Millionen Jahren", erinnert Thomas Gapp. Sie eroberten die Erde und beherrschten in großer Artenvielfalt das ökologische System, bis sie - gemessen an der Zeit ihres Daseins - sehr schnell vor 65 Millionen Jahren von der Erdoberfläche verschwanden. „Doch jetzt sind sie zurück gekehrt: Man kann sie hautnah und in voller Lebensgröße bestaunen - und das bei Nacht", sagt Jürgen Gelis, der gespannt ist, welches Interesse das Angebot findet.

zurück

Ansprechpartner

Für Vertreterinnen und Vertreter der Medien:

Unternehmens- und Pressesprecher Jürgen Gelis

Jürgen Gelis
Leiter Kommunikation und Marketing
Tel.: 06142.500-226
FAX: 06142.500-160
E-Mail

Grafik Top-Lokal-Versorger